Glossar

Area
Siehe Platzierungsbereich.
Database Publishing
Allgemeiner Begriff der eine Reihe von Techniken beschreibt, um (XML) Daten in ein Ausgabeformat (z. B. PDF) zu bringen, oftmals mithilfe von Adobe InDesign.
Gruppe
Virtuelle Bereiche, die Anfangs die Größe (0,0) haben und je nach Inhalt wachsen.
Layoutfunktion
Funktionen, die wie XPath-Funktionen aufgebaut sind und Bezug zu Layoutfragen haben. Mithilfe dieser Funktionen lässt sich z. B. die Breite von Gruppen bestimmen oder die aktuelle Seitenzahl ausgeben.
Layoutregelwerk
Eine XML-Datei mit dem Wurzelelement <Layout>, die Layoutanweisungen enthält. Regelwerk deswegen, weil dort die Regeln definiert werden, nach denen die Daten im PDF angeordnet werden.
Platzierungsbereich
Auch <PositioningArea>. Enthält einen oder mehrere rechteckige Bereiche (Textrahmen), die unter demselben Namen angesprochen werden. Wird für jede Seite neu definiert. Die ganze Seite hat dem Namen _page.
Textrahmen
Auch Platzierungsrahmen oder <PositioningFrame>. Teile eines Platzierungsbereichs.
Wohlgeformt
Eine XML-Datei ist wohlgeformt, wenn mindestens die folgenden Bedingungen erfüllt sind (aus der Wikipedia):
  • Das Dokument besitzt genau ein Wurzelelement. Als Wurzelelement wird dabei das jeweils äußerste Element bezeichnet, z. B. <html> in XHTML.
  • Alle Elemente mit Inhalt besitzen einen Beginn- und einen End-Auszeichner (-Tag) (z. B. <eintrag>Eintrag 1</eintrag>). Elemente ohne Inhalt können auch in sich geschlossen sein, wenn sie aus nur einem Auszeichner bestehen, der mit /> abschließt (z. B. <eintrag />).
  • Die Beginn- und End-Auszeichner sind ebenentreu-paarig verschachtelt. Das bedeutet, dass alle Elemente geschlossen werden müssen, bevor die End-Auszeichner des entsprechenden Elternelements oder die Beginn-Auszeichner eines Geschwisterelements erscheinen.
  • Ein Element darf nicht mehrere Attribute mit demselben Namen besitzen.
  • Attributeigenschaften müssen in Anführungszeichen stehen.
  • Die Beginn- und End-Auszeichner beachten die Groß- und Kleinschreibung (z. B. <eintrag></Eintrag> ist nicht gültig).
XPath
Computersprache, die auf Datenabfragen in XML-Bäumen spezialisiert ist. Typische Fragen sind »Welchen Inhalt hat das Attribut name?« oder Gibt es ein Kindelement mit dem Namen Kapitel?«. Die Sprache wird oftmals zusammen mit XSLT (XSL Transformation) verwendet. Eine Teilmenge der XPath-Sprache ist im Publisher eingebaut.