ForAll

Ruft die Kindelemente für alle Daten-Elemente auf, die auf das Muster bei select passen.

Kindelemente

A, Action, AddSearchpath, Attribute, B, Barcode, Bookmark, Box, Br, Color, Column, Columns, Copy-of, DefineColor, DefineFontalias, DefineFontfamily, DefineTextformat, Element, Fontface, ForAll, Frame, Group, HSpace, Hyphenation, I, Image, Include, Initial, InsertPages, Layout, Li, LoadDataset, LoadFontfile, Loop, Message, NewPage, NextFrame, NextRow, Options, Output, Pageformat, Pagetype, Paragraph, PlaceObject, PositioningArea, PositioningFrame, ProcessNode, SaveDataset, SavePages, SetGrid, SetVariable, SortSequence, Span, Sub, Sup, Switch, Table, TableNewPage, Tablehead, Tablerule, Td, Tr, Trace, U, Until, Value, While

Elternelemente

A, AtPageCreation, AtPageShipout, B, Case, Fontface, ForAll, I, Loop, SaveDataset, SavePages, While

Attribute

limit (Zahl, optional)

Die Anzahl der Kinder wird durch die Zahl begrenzt.

select (XPath-Ausdruck)

Wählt die Kindelemente aus.

start (Zahl, optional, seit Version 2.3.67)

Der erste Eintrag der verarbeitet werden soll. Voreinstellung ist 1.

Beispiel

<Record element="data">
  <PlaceObject>
    <Table>
      <ForAll select="eintrag">
        <Tr><Td><Paragraph><Value select="string(.)"></Value></Paragraph></Td></Tr>
      </ForAll>
    </Table>
  </PlaceObject>
</Record>

Erzeugt eine Tabellenzeile für alle Elemente eintrag im Datensatz data. So müsste in etwa ein entsprechender Eintrag in den Daten aussehen:

<data>
  <eintrag>a</eintrag>
  <eintrag>b</eintrag>
  <eintrag>c</eintrag>
</data>

Siehe auch

Den Abschnitt über Datenstrukturierung.